Samstag, 15. Dezember 2012

Mary Roos: "Du bist mein Problem" (1967)

Die Single war meine Lieblingsmusikschallplatte während meiner Kindheit.

Eigentlich wurde immer nur die A-Seite aufgelegt, mit dem Titel "Fortsetzung folgt", ein sehr flottes, fröhliches Lied, das Mary zudem sehr originell singt, weshalb es viel Freude machte, es zu hören und mitzusingen. Der Liedtext hat damals schon eher wie ein Volksstück des Ohnsorgtheaters gewirkt, aber der Geist der 50er hing ja auch noch in allen Ecken.
Auszug aus dem Text:
"[...] Sind sie [das Paar] dann ein Jahr allein, dann, hm, stellt sich was ein. Dann weiß die Mama, dann denkt der Papa. Ja, Fortsetzung folgt. [...]"

Der B-Seite der Single, mit dem Titel "Du bist mein Problem" habe ich mich erst 1-2 Jahre später zugewandt, als ich schon unbeaufsichtigt selbst Platten auflegen durfte. Da gab es einen Nachmittag, an dem ich das tat und nachdem ich mich am A-Seiten-Lied satt gehört und gesungen hatte, drehte ich die Platte um. Das Lied war thematisch eine Herausforderung für mich; denn das Thema des Textes gehört zur Gefühls-Erlebniswelt junger Erwachsener, und erschloss sich mir als Kind nicht wirklich. Umso wertvoller erschien es mir aber, das Lied singen zu können.
Auszug aus dem Text:
"[...] Du bist mein Problem; denn du machst mir viel Sorgen. Nie, weiß ich bei dir, woran ich bin. Das ist nicht bequem; denn ich weiß heut wie morgen: Du bist mein Problem. - Da gibt es den ander'n. Von dem weiß ich, dass er mich liebt. Doch trotzdem, ja trotzdem, wird mir, wenn ich bei ihm, nie kalt und heiß. Hhm, das ist, was ich weiß, ohoho ohohohohoho [...]"

Die Stimmlage von Mary passte zu meiner eigenen und mir gefielen die Variationen, die sie beim Singen nutzte. Die Single legte ich als Kind noch häufig auf und sang sie mit. Ich nahm sie, als ich mit 19 zu Hause auszog, sogar mit. Leider ist sie bei einem nächsten Umzug zerbrochen. Fast zwei Jahrzehnte später habe ich sie mir aber erneut gekauft. Das war gar nicht leicht, es gab die Lieder damals nicht auf CD und als Platte nur gebraucht und selten. Aktuell zahlt man sogar 20-30 Euro für die Vinyl-Single, habe ich eben gesehen. Es gibt die Lieder erst seit 2010 auch auf einer CD, namens "Mary Roos".

Jährlich im Schnitt ein-/zweimal lege ich die Platte heute noch auf, lasse sie mehrmals laufen und singe mit. Ich kann Ausschnitte der Lieder deshalb auch jederzeit aus dem Stand mit allen Stimmbesonderheiten vortragen.

Ute Ziemes, privat.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen