PageList2

PageList1

Dienstag, 28. August 2012

Cordula Stratmann (1963 ff)

Cordula Stratmann weiß wie Menschen ticken und nutzt das schamlos aus. Auf eine nette humorvolle Weise und zu meiner Freude.

Am Besten gefällt mir von Cordula Stratmann die Nummer "Peggy Pimpertz" (2003). Das Stück aus ihrem Programm "Andererseits wiederum" ist die Wiedergabe eines Handy-Telefonats, das sie in der Bahn gehört hat. Vermutlich ist es an einer Stelle satirisch überzogen, es kann aber auch komplett echt sein. Ich kenne das Stück, weil ich das Programm im TV gesehen habe. Es ist total witzig. Und es greift auf, was man in Köln ständig um sich rum hat. Cordula Stratmann lebt in Köln. Sie wohnt in der Nähe des Depots, in dem ich zuletzt als Zustellerin gearbeitet hatte. Zumindest damals.

Sie kann auch gut Bücher schreiben, zum Beispiel "Ich schreibe - lesen müssen Sie selbst". Auszug:
[...] aber vielleicht erzähle ich Ihnen mal was Lustiges: wie ich gestern an einem funkelnagelneuen Automaten versucht habe, eine Fahrkarte der Deutschen Bahn zu erwerben. Innerhalb der mir verbleibenden 10 Minuten wollte ich das schaffen. Aber das hätte mir sicherlich jeder Mitarbeiter der Bahn sagen können, dass ich mit 10 Minuten natürlich nicht weit komme. Da fing das Ganze schon an: dass ich nicht vorher einen gefragt habe, ob das überhaupt zu machen ist, eine Fahrkarte am Automaten innerhalb von 10 Minuten. Ich glaube, bei der Entwicklung der Geräte hat die Bahn sehr weitsichtig an die ganzen einsamen Menschen gedacht, mit denen längst keiner mehr redet. Der Automat stellt nämlich irrsinnig viele Fragen und möchte nach jeder Antwort noch mehr von dir wissen. Wahrscheinlich gibt es unter den Kunden einige, die mit derart ausgeprägtem Interesse an ihrer Person gar nicht umgehen können. Zuerst gibst du an, dass du eine Fahrkarte möchtest, und an diese Bitte knüpft sich dann hopplahopp ein munteres Gespräch zwischen der Deutschen Bahn (vertreten durch ihren Automaten) und dir (vertreten durch dich): Du: Fahrkarte Er: Was ist denn Ihr Abreisebahnhof? Du: Köln Er: Wo möchten Sie denn hin? Du: Düsseldorf Er: Was machen Sie denn da? Du: Besuch Er: Wollen Sie über Frankfurt, Berlin, Ratingen oder Leverkusen reisen? Du: Leverkusen Er: Haben Sie eine BahnCard? Du: Ja Er: Wo gefällt's Ihnen eigentlich besser, in Düsseldorf oder Köln? Du: Egal Er: War nur so ne Frage. Wann soll's denn losgehen? Heute, morgen, übermorgen, überübermorgen, nächste Woche, übernächste Woche, überübernächste Woche, dieses Jahr, nächstes Jahr, übernächstes, überübernächstes Jahr? Du: Sofort Er: Hui, da hat's aber einer eilig. Möchten Sie auf der Fahrt etwas trinken, essen, lesen? Du: Trinken Er: Haben wir nicht. [...] (Quelle: Cordula Stratmann: "Ich schreibe - lesen müssen Sie selbst", S. 54, 2003)

Internetpräsenz: http://cordula-stratmann.de/
Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Cordula_Stratmann
Suchergebnisse: https://www.google.de/search?q=cordula+stratmann
Hörprobe "Peggy Pimpertz": http://www.amazon.de/gp/product/B005JZI0G2/ref=dm_dp_trk14/278-7976178-8315818

Ute Ziemes, privat.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar posten