Sonntag, 22. Juli 2012

Kiosk (bis 1967)

Im Kiosk, in dem mein Freund A. und ich im Vorschulalter gelegentlich eine Tüte Süßes kauften, legten wir meist 2 bis 5 Pfennig hin und wurden dann aufgefordert, uns dafür etwas auszusuchen, was in die Tüte soll. Wir hatten ja aber gar keine Ahnung von Preisen und konnten auch nicht rechnen. Dennoch sammelte sich am Schluss stets allerhand in der Tüte. Wenn ich 2 Pfg hingelegt hatte, schien es mir schon damals gelegentlich so, dass mehr in der Tüte war, als man für 2 Pfg in Wahrheit bekommen konnte. Vermutlich war mir das im Vergleich zum Tüteninhalt, den wir mal für 5 Pfg erhalten hatten, aufgefallen oder weil ich auch schon mal 10 Pfg hingelegt hatte.

In meinen 20er Jahren habe ich die Straßen, in denen ich mein Vorschulalter verbracht hatte, nochmal aufgesucht und mir da alle Orte angesehen, mit denen ich wichtige Erinnerungen verband. Das Kiosk gab es noch und ich ging hinein und kaufte mir ein Eis. Die ältere Dame, die mich bediente, schien mir unbekannt. Als sie mir das Eis gab, sagte sie jedoch: "Kann es sein, dass ich Sie kenne? Haben Sie nicht als Kind zusammen mit einem Freund hier Süßigkeiten gekauft?" Ich war baff. Leider war meine Kommunikation damals noch allzu reaktiv und ich habe deshalb nicht weiter darauf eingehen können als Ja zu sagen. - Heute würde ich allerhand nachfragen und mich auch für die netten Erfahrungen bedanken.

Ute Ziemes, privat.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar posten