Montag, 4. Januar 2016

Flohmarkt (2003)

Gestern war ich mit meinem Krimskrams auf dem Flohmarkt.

Ich habe sogar die alte Billigkaffeemaschine verkauft, die ich mir für meinen vorvorigen Arbeitsplatz angeschafft hatte und die dort viele Jahre von mir und meinen KollegInnen intensivst genutzt worden war. Hat 1 Euro gebracht. Und meine gesammelten Postkarten habe ich an Karten schreibende Damen verkloppt. Die hätten sich drum geprügelt, wenn sie keine Damen wären.

Meinen alten China-Schirm bin ich aber nicht los geworden. Dabei habe ich ihn so gut präsentiert, einem Interessenten, der angab irgendwo zu arbeiten, wo immer alle viel lachen würden, aber keine entsprechende Stelle mehr für mich frei wäre.

Ich habe den Mann aufgefordert, bitte jetzt mal nicht auf die Löcher im Schirm, sondern auf die Gesamtwirkung zu achten, dann würde seine Wahrnehmung automatisch die Lücken schließen und er könnte die außergewöhnliche Ausstrahlung dieses Schirms erleben.
"Und nun, da sie ihn richtig sehen",
sagte ich,
" will ich ihnen zeigen, was sie damit dann Wundervolles machen könnten.
Sie könnten ihn so (...) - sehen sie genau hin - halten. Sehen sie, wie ich das mache? Wie das wirkt? Ist er so nicht außergewöhnlich schön und betörend?!
Die Farben, das Lichtspiel, die Anmut.
Und wenn sie dann noch dazu mit ihm so (..) irgendwo entlang gehen ... Sie müssen dann trippeln, sehen sie (...)?"
"Wie?",
will er genau wissen.
"In so kleinen, asiatischen Schritten, das kennen sie doch, solche Schritte (...).
Und halten und trippeln (...) , das müssen sie kombinieren und dabei - und das dürfen sie auf keinen Fall vergessen - müssen sie natürlich auch lächeln, unaufhörlich sogar, immer lächeln, sehen sie so (...). Das ist wichtig. Das macht es erst asiatisch. Das macht es perfekt - Halten, Trippeln, Lächeln (...), verstehen sie."
"Ja, aber die Löcher ...",
fiel er zurück.
"Nein also, sie machen ja gar nicht richtig mit. Sie sollen die Lücken doch schließen",
schalt ich ihn.


Es gab fröhlichen Applaus der benachbarten StandbetreiberInnen, aber der Schirm ist weiter in meinem Besitz.

Ute Ziemes, privat.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar posten